Kochsupply – einfach nachkochen

selbstgemachte Semmelknödel

| Keine Kommentare



Semmelknodel

Semmelknodel

Nachdem ich hier schon paar mal etwas über Semmelknödel geschrieben habe, möchte ich in diesem Artikel erklären, wie man diese selber macht.
Semmelknödel kann man ja zu fast jedem Gericht dazu reichen. Semmelknödel passen perfekt zu Pilz Gerichte, Braten, aber auch zu Schnitzel und Bayrischen Spezialitäten und vieles mehr.
Auch sind diese schnell gemacht und man braucht nicht viel dazu. Das wichtigste an den Semmelknödel ist, dass man alte Brötchen braucht oder man kauft beim Bäcker Semmelknödelbrot ein, welches es auch schon gibt – was für ein Wunder 🙂

Hier die Zutaten für 2 Portionen selbstgemachte Semmelknödel:
5 alte Brötchen (2-3 Tages alte), 200 – 250 ml Milch, 4 Eier, frisch gehackte Petersilie, Salz, Pfeffer, Muskat und zum fester machen evtl. Semmelbrösel.

Die alten Brötchen schneiden oder brechen wir erstmal klein, ungefähr Mundgerecht. Danach erhitzen wir die Milch und während diese Warm wird, geben wir zu den klein gemachten Brötchen, Salz, Pfeffer, die Eier und die frisch gehackte Petersilie. Wenn nun die Milch lauwarm bis warm ist, kippen wir diese auf die Brötchen Masse. Warme Milch deswegen, da man den Teig dann besser kneten kann und auch formen. Nachdem die Milch mit den Brötchen schön vermischt ist, schauen wir uns erstmal den Teig an. Wenn dieser zu flüssig / locker ist, noch ein wenig Semmelbrösel hinzugeben. Am besten man macht sich einen kleinen Probeknödel und kocht diesen. Wenn dieser während dem Kochen auseinander fällt, ist der Teig noch nicht bereit.

Wenn nun der Teig fertig ist, drehen wir die Knödel ab und kochen diese in heißem Salzwasser für gute 20 Minuten ziehen, aber nicht kochen lassen.
Den fertigen Knödel nun rausnehmen und heiß servieren.

Wenn man nun zu viele Knödel gemacht hat, nicht wegschmeißen, außer die wurden schon angeschnitten und abgebissen 🙂
Unbenutzte Semmelknödel kann man auch aufheben und z.B. am Abend klein schneiden, mit Zwiebelwürfel, Schinkenstreifen und Ei in einer Pfanne anbraten.
Schon hat man auch aus den übrigen Knödeln ein schönes schnelles Abendessen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.