Kochsupply – einfach nachkochen

Bayrische Spezialitäten – Teil 3

| Keine Kommentare



Im heutigen Artikel geht es mehr um Nachspeisen und einem Hauptgang. Zuerst der Hauptgang, Saures Lüngerl.

Semmelknodel

Semmelknodel

In meiner Ausbildung gab es dass mindestens einmal im Monat und viele mögen es nicht, da es einen eigenen Geschmack hat und auch je nach Zubereitung auch mal sehr Sauer sein kann.
Jedoch kann man das Saure Lüngerl nicht nur als Hauptgang essen, sondern auch als Vorspeise. Dazu reicht man einen schönen Semmelknödel.
Das besondere am Sauren Lüngerl ist, dass es einen Ruf hat, nach flüssigen Nächten wieder alles Fit zu machen und dies wirkt echt besser als so manches Aspirin.

Das Saure Lüngerl besteht wirklich aus Lunge und zwar vom Kalb hinzu kommt noch Kalbsherz, Zwiebeln, Schlagsahne, Brühe, Essig, Butter, Zucker, Mehr, Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Nelken, Mayoran und Thymian sowie Salz und Pfeffer. Das ganze Gericht ist wirklich Geschmackssache, viele mögen es nicht wegen der Lunge und dem Herz, aber auch weil es unter Umständen sehr sauer sein kann.
Jedoch wer es mag, der mag es auch richtig schön Sauer. Dazu leckere Semmelknödel und schon hat man eine Bayrische Spezialität auf dem Teller.

Nachdem man einen schönen Teller vom Sauren Lüngerl gegessen hat, will man natürlich auch eine schöne Bayrische Nachspeise. Wie wär es mit Apfelkiarchl oder einer schönen Bayrischcreme?
Beides könnte man als Nachspeise anbieten. Hinter den Apfelkiarchl stecken einfach nur gebackene Apfelspalten, welche schön knusprig, goldbraun ausgebacken werden und anschließend mit Zimt und Zucker bestreut werden. Die Apfelkiarchl kann man sowohl warm, als auch kalt essen. Wer das ganze noch Süß mag, kann entweder geschmolzene Schokoladensauce drüber geben oder auch lauwarmen Honig. Nun noch eine Kugel Vanilleeis und Schlagsahne dazu geben und auch hier hat man eine weitere Bayrische Spezialität auf dem Teller.

Wenn man die Apfelkiarchl frisch macht und die ausgebackenen Apfelspalten kühl lagert, halten diese auch einen Tag lang. Länger würde ich diese nicht aufheben, da sie sonst matschig werden und einfach nicht mehr gut schmecken. Lieber frisch machen dafür sind diese immer schön knusprig und lecker.

Apfelkiarchl

Apfelkiarchl

Neben Apfelkiarchl kann man auch zwei Nocken von der Bayrisch Creme dazureichen. Eine Bayrischcreme ist einfach nur eine aufgeschlagene Vanille Eiercreme, die mit Gelatine gebunden wird und mit Schlagsahne vermischt wird. Für eine leicht säuerliche Note kann man noch ein wenig Weißwein bei der Herstellung hinzugeben. Jedoch ist die Bayrischcreme einfach nur eine schön aufgeschlagene Vanillecreme. Aus den Apfelkiarchl und zwei Nocken Bayrisch Creme kann man schon einen schönen Dessertteller anrichten. Ein wenig frisches Obst noch dazu geben, ein bis zwei Kugeln Eis, noch eine Waffel und man hat einen perfekten Dessertteller.

Saures Lüngerl, Apfelkiarchl und Bayrisch Creme sind sicherlich Bayrische Spezialitäten, die es in jedem guten Bayrischem Lokal gibt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.