Kochsupply – einfach nachkochen

Planung für das Weihnachtsessen

| 2 Kommentare



Planung für das Weihnachtsessen

Für ein gelungenes Weihnachtsessen ist einige Vorbereitung notwendig. Fängt man jedoch rechtzeitig mit der Planung an und erstellt sich eine Checkliste, kann fast nichts mehr schiefgehen.

Bereits in der ersten Dezemberwoche sollte man sich darüber im klaren sein, was an den Feiertagen auf den Tisch kommen soll. Bestimmte kulinarische Spezialitäten wie Gans oder Karpfen gilt es bereits jetzt vorzubestellen.
Auch sollte man schon Anfang Dezember die Tischwäsche sowie das Besteck auf Vollständigkeit überprüfen. Tischdecken kann man bereits jetzt bügeln und bis zum Heiligabend im Schrank verstauen. Ebenfalls kann man den Vorrat an Geschenkpapier bereits jetzt kontrollieren und gegebenenfalls aufstocken.
Natürlich möchten vor allem die Frauen zu Weihnachten besonders hübsch aussehen. Da kurz vor den Feiertagen Friseur und Kosmetikstudios häufig ausgebucht sind, ist der gut bedient, der sich schon Anfang Dezember einen entsprechenden Termin sichert.
Eine hübsche Dekorationsidee für die festlich gedeckte Tafel sind Barbarazweige – damit diese pünktlich zu Weihnachten blühen, sollte man diese bereits in der ersten Dezemberwoche ins Wasser stellen.

Empfehlenswert vor allem für ungeübte Köche kann es sein, das Weihnachtsmenue einmal vorzukochen, damit man zum Fest keine bösen Überraschungen erlebt. Vieles kann man sogar problemlos einfrieren; so hat man am Heiligen Abend viel weniger Arbeit.

Während bei vielen Familien am Heiligabend traditionell Kartoffelsalat und Würstchen auf den Tisch kommen und dieses nicht wirklich einer Vorbereitung bedarf, ist das Festessen für den ersten und zweiten Feiertag natürlich aufwendiger. Denn dieses sollte bestenfalls nicht nur aus dem Hauptgericht bestehen, sondern Vorspeise und Dessert werden ebenso gerne gesehen. Die klassische Hauptspeise zu Weihnachten sind Klöße mit Rotkohl und einem saftigen Braten. Ente und Gans zählen an Weihnachten zu den beliebtesten Menues, doch auch Wildgerichte erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Doch es gibt leckere Alternativen für alle, die es nicht so üppig mögen. Wie wäre es beispielsweise mit einem mediterranen Gericht zu Weihnachten – ebenso kann man an Weihnachten aber auch Fisch servieren. Seeteufel, Dorade oder Muscheln in Weißweinsauce und Knoblauchbutter sind mindestens genauso lecker wie ein üppiger Braten.
Auch ganz ohne Fleisch lässt sich problemlos ein leckeres Weihnachtsessen zaubern. Dieses könnte beispielsweise aus einer Sellerie-Creme-Suppe als Vorspeise und einer Spinatquiche als Hauptgang bestehen. als Nachtisch eignet sich ein Reisauflauf mit Rumtopffrüchten gut.
Tolle Rezepte für das Weihnachtsessen findet man auch im Internet! Zum Beispiel bei www.Rezepte-und-Tipps.de. Schauen Sie doch mal vorbei!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.