Kochsupply – einfach nachkochen

leckeres Pangasiusfilet

| Keine Kommentare



Pangasius Filet

Pangasius Filet

Trotz einigem Stress den ich zurzeit habe, möchte ich mal wieder ein leckeres Rezept veröffentlichen, mit Hintergrundinformationen.
Und zwar geht es heute um den Pangasius. Aber was ist das? Fleisch, Frucht oder Fisch? Naja, ich tendiere zum letzten.

Der Pangasius ist ein Süßwasserfisch aus Thailand, Vietnam, Laos und Kambodscha. Dieser Fisch stammt von der Familie der Haiwelse oder Schlankwelse.
Wie jede andere Fischart wird dieser auch Südostasien und auch schon in Europa gezüchtet und wie immer steckt der Preis dahinter.
Den Pangasius gibt es seit einigen Jahren bereits in einigen Restaurants. Es gibt Ihn gebraten, überbacken, gratiniert oder gedünstet.
Vom Geschmack her ist er relativ neutral und schmeckt sehr gut. Es ist ein Arbeitsleichter Fisch, ohne extra Kenntnisse zu besitzen.

In diesem Rezept, schreibe ich über einen mit Tomaten überbackenes Pangaiusfilet.
Klingt einfach und so ist es auch.
Als Zutaten benötigt man frische Tomaten, ein Pangasius Filet, ein wenig Mehl, Edamer Käse, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und ein Salbei Blatt.

Nun zu der Zubereitung, das Pangasiusfilet, welches man bei jedem guten Fischhändler bekommt, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und ganz leicht in Mehl welzen, aber wirklich ganz leicht.
Anschließend braten wir den Fisch, ca. 2 Minuten von jeder Seite in einer Pfanne an. Wenn jede Seite schön angebraten ist, geben wir das Filet auf einen Teller, legen Tomatenscheiben auf das Filet würzen es nochmal mit Salz und Pfeffer und legen auf die Tomaten ein Salbei Blatt. Nun den Käse darüber verteilen und bei 180 Grad für ca. 5 – 8 Minuten überbacken.

Und das war es schon. Das Salbei Blatt gibt einen schönen Geschmack ab und durch die Tomaten gibt es einen leckeren fruchtigen Geschmack.
Als Soße empfehle ich eine leichte Weißweinsoße und als Beilage schöne Herzoginkartoffeln und Blattspinat.
Wie man diese Soße und die Kartoffeln macht, werde ich hier noch veröffentlichen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.