Kochsupply – einfach nachkochen

selbstgemachte Kokosmakronen

| Keine Kommentare



Weihnachtsgebäck

Weihnachtsgebäck

Langsam kehrt die Weihnachtszeit ein und somit auch die Zeit für Weihnachtsgebäck und aus diesem Grund werde ich die nächste Zeit ein paar Rezepte veröffentlichen für leckere Plätzchen. Beginnen werde ich mit selbstgemachten Kokosmakronen.

Weihnachtsgebäck sind ja zum großteil süße Backwaren für den Zeitraum Weihnachten. Erwerblich sind solche Gebäcke schon fast das ganze Jahr über, aber selbst gemachte Plätzchen mit viel Liebe sind doch immer noch die besten.

Neben Lebkuchen,  Christstollen, Früchtebrot sind Plätzchen die beliebtesten Gebäcksorten im Weihnachtsbereich. Bereits in vorchristlicher Zeit gab es rituelles Backen zu Festtagen. Der Ursprung von Weihnachtsgebäck stammt vermutlich aus dem mittelalterlichen Klöstern zu der Geburt Jesu. Hier wurde Weihnachtsgebäck aus orientalischen Gewürzen hergestellt wie Zimt, Nelken, Ingwer und Kardamom. Aber soviel zu der kurz Geschichte des Weihnachtsgebäcks.

Hier nun die Zutaten für 40 Kokosmakronen:

  • 140 g Kokosraspeln
  • 3 Eiweiß
  • 140 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backoblaten

Die Zubereitung ist schnell gemacht und nebenbei kann man schon das nächste Rezept zubereiten für die nächsten Plätzchen 🙂

Zuerst muss man das Eiweiß steif schlagen und langsam Puderzucker und Vanillezucker unterheben. Anschließend hebt man die Kokosraspeln unter.

Bevor man nun zum nächsten Arbeitsschritt geht, heizt man den Ofen auf 180 Grad Umluft ein. Die Oblaten legt man auf ein Backblech aus und gibt auf jede Oblate ein wenig Teig.

Das Blech anschließend in den Ofen und für 10 – 13 Minuten backen.

Abkühlen lassen und schon kann man diese Essen. Wer es noch Süßer mag, kann die fertigen Plätzchen an der Unterseite in warmer Schokoladensoße eintauchen. Diese abkühlen lassen und schon ist die Unterseite mit Schokolade überzogen.

Ein kleiner Tipp noch von mir: um das ganze länger haltbar zu machen, die Plätzchen abgekühlt in einen Gefrierbeutel und anschließend in eine Blechdose geben. Somit trocknen diese nicht schnell aus und man kann diese ein paar Tage später noch essen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.