Kochsupply – einfach nachkochen

Schwabentopf mit Käsespätzle

| Keine Kommentare



Käsespätzle

Käsespätzle

So mal ein Gericht, welches ich in meiner Kochausbildung täglich dutzende mal gemacht habe. Das schlimmste waren dabei die Spätzle, da natürlich selbst gemacht. Auch werde ich dies hier beschreiben wie man selber Spätzle macht. Zu einem Schwabentopf mit Käsespätzle gehören Schweinefilet mit Champignonsoße und Käsespätzle. Als kleine Dekoration kann man noch Preiselbeeren dazu geben, welches den Geschmack abrundet.

Nun zu den Zutaten für zwei Portionen aufgeteilt in Fleisch – Champignonsoße und Käsespätzle:

  • 300 g Schweinefilet
  • 100 g frische Champignons
  • 30 g Zwiebelwürfel
  • 20 ml Sahne
  • 50 ml Fleischbrühe
  • 30 ml Demiclase / fertige Jus
  • Salz, Pfeffer und Cognac
  • 200 g Mehl
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 30 ml Rapsöl
  • 100 ml Wasser
  • geriebener Emmentaler
  • evtl. Preiselbeeren

Und nun zu der Zubereitung angefangen mit der Champignonsoße:

Zuerst braten wir die Zwiebelwürfel in ein wenig Öl in einem Topf an. Nebenbei waschen wir die Champignons kurz und schneiden diese in Scheiben. Sobald diese geschnitten sind gibt man diese in den Topf. Das ganze lässt man für ca. 2 – 3 Minuten braten mit öfteren umrühren. Anschließend gibt man die fertige Demiclase / Jus hinzu, gibt noch die Rinderbrühe dazu, würzt es mit Salz und Pfeffer und gibt anschließend die Sahne dazu. Das ganze nun bei kleiner Hitze köcheln lassen. Immer wieder mal ein wenig Flüssigkeit hinzugeben, in diesem Fall Rinderbrühe.

Für die Spätzle benötigt man erstmal einen größeren Topf mit kochendem Salzwasser. Den Teig bereitet man aus Mehl, Eiern, Wasser, Öl, Salz, Pfeffer und Muskatnuss zu, wichtig dabei dieser darf nicht zu flüssig sein, deswegen bei bedarf vielleicht noch ein wenig Mehl dazu geben. Um aus diesem Teig nun Spätzle zu machen, gibt es verschiedene Arten. Einmal durch einen Spätzlehobler, dazu gibt man den Teig in die dafür angebaute Vorrichtung und hobelt diesen einfach in das Wasser. Eine weitere Methode ist das abspachteln des Teiges. Dazu benötigt man ein Holzbrett und einen Teigschaber. Den Teig gibt man auf das Holzbrett und schabt es in Spätzle mit dem Teigschaber / Teigkarte. Die Spätzle benötigen nicht lange, ungefähr 5 Minuten. Wenn diese oben schwimmen, sind diese fertig. Einfach nicht zu lange kochen lassen, so dass diese noch Biss haben.

Das Schweinefilet schneidet man in 50 g Stücke, mehliert diese und brät es in einer Pfanne an. Würzen mit Salz und Pfeffer. Ein Schweinefilet darf im Kern noch leicht rosa sein, da muss man keine Angst haben. Von jeder Seite ungefähr 1,5 Minuten. Während das Fleisch in der Pfanne ist, gibt man die Spätzle schonmal auf einen Teller und gibt Käse darauf. Die Käsespätzle gibt man nun in den vorgeheizten Ofen, solange das Fleisch benötigt. In der Zeit werden die Spätzle überbacken.

Auf einen sauberen Teller gibt man nun das Fleisch, die Soße darüber und die fertigen Käsespätzle daneben. Als Garnitur noch ein paar Preiselbeeren und schon hat man einen fertigen Schwabentopf mit Käsespätzle.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.